Steuer-Lexikon

Suche Suche
Steuerfahndung - Befugnisse: « Vorheriges Thema (Steuerfahndung)Nächstes Thema » (Steuergeheimnis)

Der Steuerfahndung kommen entsprechend ihrem jeweiligen Aufgabenbereich nach § 208 AO, in dem sie bei ihren Ermittlungen tätig wird, unterschiedliche Befugnisse zu. Insofern ist im Ermittlungsverfahren durch die Steuerfahndung eindeutig herauszustellen, ob sie nun

1. Erforschung von Steuerstraftaten und Steuerordnungswidrigkeiten

2. Ermittlung von Besteuerungsgrundlagen bei Steuerstraftaten und Steuerordnungswidrigkeiten

Ermittelt die Steuerfahndung in den Steuerstraftaten und Steuerordnungswidrigkeiten die Besteuerungsgrundlagen, so stehen ihr zusätzlich noch die Ermittlungsbefugnisse der Finanzbehörden nach den §§ 85 ff. AO zu.

3. Aufdeckung und Ermittlung unbekannter Steuerfälle

Neben der Verwertung der amtsinternen Kenntnisse stehen der Steuerfahndung bei der Aufdeckung und Ermittlung von unbekannten Steuerfällen dieselben Befugnisse wie bei der Ermittlung von Besteuerungsgrundlagen bei Steuerstraftaten und Steuerordnungswidrigkeiten zur Verfügung. Dazu zählen insbesondere auch die Erleichterungen im Auskunftsverfahren gegenüber Dritten gem. § 208 Abs. 1 Satz 3 AO.

4. Steuerliche Ermittlungen auf Ersuchen der zuständigen Finanzbehörde

Führt die Steuerfahndung auf Ersuchen oder im Auftrag anderer Finanzbehörden gem. § 208 Abs. 2 AO steuerliche Ermittlungen durch, so stehen ihr dazu auch nur die Rechte und Befugnisse zu, die die ersuchende bzw. beauftragende Finanzbehörde zur Erledigung der Ermittlungen inne hat.

Hinweis:
Die Erleichterungen im Auskunftsverfahren gegenüber Dritten gem. § 208 Abs. 1 Satz 3 AO finden hier keine Anwendung.



nach obennach oben « Vorheriges Thema (Steuerfahndung)Nächstes Thema » (Steuergeheimnis)