Steuer-Lexikon

Suche Suche
Reiseleistungen - Aufzeichnungspflichten: « Vorheriges Thema (Reisekosten im Ausland)Nächstes Thema » (Reiseleistungen - Bemessungsgrundlage)

Da die Reiseleistungen im Sinne des § 25 UStG einer besonderen Besteuerung unterliegen, gelten auch besondere Aufzeichnungspflichten, die von den allgemeinen Aufzeichnungspflichten abweichen.
Erbringt ein Unternehmer neben den Reiseleistungen noch verschiedene andere Arten von Leistungen (z.B. Vermittlungsleistungen, vgl. Reiseleistungen - Vermittlung), so gelten die besonderen Aufzeichnungspflichten ausschließlich für die Umsätze nach § 25 UStG.

Grundsätzlich sind für jede einzelne Reiseleistung folgende Aufzeichnungen vorzunehmen:

Um Reiseunternehmen nicht übermäßig mit Aufzeichnungspflichten zu belasten, wurden mit dem § 25 Abs. 3 UStG vereinfachte Aufzeichnungen zugelassen:

Praxistipp:
Bei der Inanspruchnahme der erleichterten Aufzeichnungspflichten ist es zu empfehlen, die Berechnungsgrundlagen aufzubewahren, damit die Ermittlung bei späteren Prüfungen durch das Finanzamt nachvollziehbar bleibt.



nach obennach oben « Vorheriges Thema (Reisekosten im Ausland)Nächstes Thema » (Reiseleistungen - Bemessungsgrundlage)