Aktuell

Aufwendungen für eine Geburtstagsfeier absetzbar?

Mit dem noch nicht rechtskräftigem Urteil vom 12.11.2015 (Az. 6 K 1868/13) hat das Finanzgericht (FG) Rheinland-Pfalz entschieden, dass auch Kosten einer Geburtstagsfeier, zu der ausschließlich Arbeitskollegen eingeladen waren, als Werbungskosten abziehbar sein können.

Im vorliegenden Fall hatte ein Geschäftsführer einer GmbH anlässlich seines 60. Geburtstages nur Personen aus dem beruflichen Umfeld (Belegschaft, Betriebsrentner, Aufsichtsrat) zu einer Geburtstagsfeier eingeladen und keine Verwandten oder Freunde. Die Veranstaltung fand zudem in den Räumen des Arbeitgebers statt und wurde - zumindest teilweise - während der Arbeitszeit durchgeführt. Ein Geburtstag stelle zwar ein privates Ereignis dar, das FG kam aber zu dem Schluss, von beruflich veranlassten Aufwendungen des Arbeitnehmers auszugehen und die Kosten als Werbungskosten anzuerkennen.

Gegen das Urteil wurde Nichtzulassungsbeschwerde beim BFH eingelegt. Der Ausgang bleibt abzuwarten.

Das FG hat argumentiert, dass Bewirtungskosten eines Arbeitnehmers anlässlich persönlicher Ereignisse zwar grundsätzlich nicht als Werbungskosten abziehbar seien. Ausnahmsweise werden solche Kosten vom Finanzamt anzuerkennen sein, wenn ein nahezu ausschließlich beruflicher Anlass einer solchen Feier vorliegt, z.B. bei einem Empfang anlässlich der Übergabe der Dienstgeschäfte und der Verabschiedung in den Ruhestand eines Offiziers oder Behördenleiters.

Ausblick

Bis zur endgültigen Entscheidung durch den Bundesfinanzhof werden die Finanzämter die Kosten für eine Geburtstagsfeier wohl vorerst weiterhin eher nicht als Werbungskosten anerkennen.